So geht Verein

In der Kategorie „So geht Verein“ wollen wir euch einige Einblicke in das Funktionieren des SV Lindenau 1848 geben. Als Mehrspartenverein obliegt es dem Vorstand, die verschiedenen Interessen der Abteilungen miteinander zu vereinbaren. Aber auch die unterschiedliche (finanzielle) Leistungsfähigkeit der verschiedenen Mitgliedsgruppen nach Alter und Einkommen will berücksichtigt werden. Viele Festlegungen zur Vereinsarbeit findet ihr in der Satzung und den Vereinsordnungen. Einen Überblick über einzelne Themen geben wir euch im Folgenden.

Unsere Vereinsstruktur
Der SV Lindenau 1848 e.V. ist ein klassischer Mehrspartenverein: seine Mitglieder können verschiedene Sportarten treiben, die in Abteilungen organisiert sind. Momentan (2017) gibt es 6 Abteilungen:

Logo + Abteilungen

Wer hat was zu sagen?

Beim SV Lindenau 1848 hast DU als MITGLIED das meiste zu sagen: die Mitgliederversammlung ist das höchste Organ unseres Vereins. Sie kommt mindestens einmal im Jahr zusammen und stimmt über die Entlastung des Vorstandes, den Haushaltsplan des Vereins und über Anträge der Mitglieder ab.

Im Abstand von drei Jahren wird außerdem der geschäftsführende Vorstand, der aus 1. und 2. Vorsitzendem (die einzigen nach außen vertretungsberechtigten Personen des Vereins) sowie der Schatzmeisterin und dem Pressewart besteht, von der Mitgliedersammlung gewählt. Der geschäftsführende Vorstand führt die Geschäfte unseres Vereins und vertritt den Verein gegenüber der Stadt, den Verbänden, den Angestellten und Vertragspartnern des Vereins.

Die Mitglieder der einzelnen Abteilungen kommen zudem mindestens einmal jährlich zur Abteilungsvollversammlung zusammen und wählen die Abteilungsleitungen. Letztere organisieren den Sportbetrieb in ihrer jeweiligen Sportart und können in den Grenzen von Satzung und Ordnungen abteilungsspezifische Entscheidungen treffen und umsetzen.

Der geschäftsführende Vorstand, die Abteilungsleiter sowie der vom geschäftsführende Vorstand berufene Jugendwart bilden den erweiterten Vorstand. In diesem Gremium besitzt jedes Mitglied dasselbe Stimmrecht, so wird für einen Interessensausgleich zwischen den Abteilungen unabhängig von der Anzahl ihrer Mitglieder gesorgt. Der erweiterete Vorstand beschließt z.B. Investitionen, die eine bestimmte Höhe übersteigen, Ehrungen des Gesamtvereins und die vereinsinterne Verteilung nicht zweckgebundener Finanzmittel.

Organigramm Verein

Fazit: Auch, wenn unsere Vereinsstruktur auf den ersten Blick kompliziert aussieht – einbringen kannst DU dich auf jeder Ebene! Wende dich mit Ideen ind Kritik einfach an den Vorstand.

Siehe auch: Satzung des SV Lindenau 1848 e.V.

Wo kommt das Geld her? - Und wo fließt es hin?
Vereinsarbeit kostet Geld: Die Sportanlagen müssen gepflegt und regelmäßig erneuert werden, für Platzpersonal und Geschäftsstelle fallen Personalkosten an, auch die Sportverbände, Trainer und Wettkampfrichter erhalten Geld.

Trotz über 600 Mitgliedern ist das Jahresbudget unseres Vereins von knapp 200.000 Euro nicht allein durch (bezahlbare) Mitgliedsbeiträge zu stemmen. Das wissen auch Stadt und Land, die sich ebenso der gesellschaftlichen Bedeutung unserer Vereinsarbeit bewusst sind. Daher unterstützen uns Stadt- und Land im Rahmen der Ehrenamts- und Sportförderung finanziell. Zudem zahlen wir für die Nutzung des Charlottenhofes an die Stadt Leipzig als Eigentümerin der Anlage lediglich 1 Euro Pacht und erhalten für die Pflege der Sportanlagen einen Pachtzuschuss . Auch für die Bereitstellung unserer Sportanlagen an den Schulsport erhalten wir Gelder von der Stadt Leipzig.

Übersicht Finanzierung Verein

Fazit: Verein, Stadt und Schulen müssen Hand in Hand agieren, um allen Nutzern des Charlottenhofes und der Sporthallen die bestmögliche Ausstattung bieten zu können

Förderung des Nachwuchses

Ein wesentlicher Schwerpunkt unserer Sportarbeit liegt bei der Ausbildung unserer unter 18jährigen Mitglieder. Knapp 50 % unserer Mitglieder sind Kinder und Jugendliche – mit Unterschieden in den Abteilungen. Während die Abteilungen Gymnastik und Volleyball ausschließlich Erwachsene beherbergen, liegt der Kinder- und Jugendanteil der Abteilung Leichtathletik bei über 60 %.

Der erste Baustein unserer Nachwuchsförderung liegt in unserer Beitragsstruktur begründet: während die Abteilungen für Erwachsene gegenwärtig i.d.R. 110 Euro pro Jahr an die Hauptkasse des Vereins abführen, beträgt dieser Betrag für 14- bis 18-Jährige blos 74 Euro und für Kinder unter 14 Jahren lediglich 56 Euro.

Der zweite Baustein ist der vereinsinterne Verteilungsschlüssel der Mitgliedsbeiträge. Während die Abteilungsbeiträge direkt den Abteilungen für ihre Sportarbeit zur Verfügung stehen, werden die oben erwähnten, an die Hauptkasse des Gesamtvereins abgeführten Beitragsanteile für die Finanzierung der Sportplatzpflege, des Personals, der Hallenmieten und baulichen Investitionen verwendet – und ein großer Teil wird den Abteilungen zur Durchführung ihrer Sportarbeit (als sog. Sportmittel) zur Verfügung gestellt. In den vergangenen Jahren wurden den Abteilungen auf diese Weise 55 bis 60 Euro pro Kind und Jugendlichem zugewiesen, was in etwa dem abgefürten Beiträgen in dieser Altersgruppe entspricht.
Die Abteilungen Volleyball und Gymnastik als reine Erwachsenenabteilungen erhalten einen Festbetrag für ihre Sportarbeit, der pro Kopf betrachtet jedoch deutlich niedriger ist als bei Abteilungen mit Kindern und Jugendlichen.

Faktisch verbleiben durch diesen zweiten Baustein also fast sämtliche Beitragseinnahmen von Kindern und Jugendlichen für die Sportarbeit in den Abteilungen, während die nicht abteilungsspezifischen Beiträge der Erwachsenen neben staatlichen Fördergeldern der Finanzierung des „Gesamtvereins“ inkl. baulicher Investitionen dienen (siehe oben).

Anteil Sportmittel 2015

Übersicht über den Kinder- und Jugendanteil der Abteilungen sowie die für die kinderreichen Abteilungen günstigen Auswirkungen der Bezuschussung der Abteilungen durch den Gesamtverein, die übwerwiegend anhand des Kinder- und Jugendanteils der Abteilungen erfolgt. Daraus ergibt sich, dass die reinen Erwachsenen-Abteilungen Volleyball und Gymnastik einen überdurchschnittlich hohen Anteil an der Gesamtvereinsfinanzierung tragen (vergleiche erste und letzte Zeile; Stand 1.1.2015).

Den dritten Baustein verdanken wir der Stadt Leipzig: das Amt für Sport zahlt den Sportvereinen je nach Anzahl der Kinder und Jugendlichen in den Trainingsgruppen einen Kinder- und Jugendzuschuss, der durch den Vorstand direkt an die Abteilungen weitergereicht wird. In den Jahren 2015 und 2016 lag dieser Betrag bei ca. 19 Euro pro Kind und Jugendlichem.

Kurz zusammengefasst:

  • Zuzüglich zu den Abteilungsbeiträgen stehen den Abteilungen pro Kind und Jugendlichem pro Jahr ca. 74 bis 79 Euro für die Sportarbeit zur Verfügung
  • Die Aufgaben des Gesamtvereins inklusive dem Vereinsanteil für Investitionen in die Sportanlagen werden im Wesentlichen von Erwachsenen finanziert

Siehe auch:

Stand Mai 2017

Förderung des Breitensports
Diese Rubrik befindet sich noch in der Erstellung. Bitte habe etwas Geduld!
Förderung des Leistungssports
Diese Rubrik befindet sich noch in der Erstellung. Bitte habe etwas Geduld!

Kommentare sind geschlossen.