Unsere Leichtathletik-Talente bei der DM

Deutsche Jugendmeisterschaften U 18 am 4. – 6. August 2017 in Ulm

Nadja im deutschen Hürdenfeld

Die Qualifikation für diese Deutschen Meisterschaften über 100m Hürden hatte sich Nadja redlich verdient, blieb sie doch in drei Rennen deutlich unter der geforderten Norm von 14,70 s. Bei den Öresundspielen im Juli trat sie in Topform an, verletzte sich aber leider, so dass die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften gefährdet schien. Nur mit ärztlicher und physiotherapeutischer Hilfe war es möglich, dass Nadja überhaupt an den Start gehen konnte.

Im Vorlauf versuchte sie alles, kam mit 14,93 s nach den 10 Hürden ins Ziel, aber die immer noch präsente Verletzung ließ eine Qualifikation in die nächste Runde nicht zu.

Als Zweitbeste Sächsin konnte sich Nadja in dem 32-köpfigen deutschen Starterfeld trotzdem noch gut behaupten.

Deutsche Jugendmeisterschaften U16 am 12./13.08.2017 in Bremen

Gelungenes DM-Debüt für Niklas & Co.

Nachdem bereits die Qualifikation für diese nationalen Titelkämpfe über die 80m-Hürden der M15 als großer Erfolg verbucht werden konnte, zeigte der noch 14-jährige Niklas dann vor Ort im Wettkampf, dass er sich diese Startgelegenheit zu Recht verdient hatte.

In einem starken Feld lief er im Vorlauf bei Sprühregen sehr gute 11,46 s. Der Lohn war die Qualifikation für das B-Finale, welches er wegen einer leichten Verletzung dann leider nicht mehr bestreiten konnte. Aber die Gewissheit, zu den 16 besten deutschen Hürdenläufern seiner Altersklasse zu gehören, sollte ihm ausreichend Motivation für die Zukunft geben.

Am Vortag gab er seinen DJM-Einstand mit der 4 x 100m-Staffel der Startgemeinschaft Leipzig gemeinsam mit den MoGoNo-Läufern Piet Enzmann, Vincent Benedix und Ron Martin.

Im strömenden Regen und nach 45-minütiger Wartezeit im Callroom schwang sich das Quartett in 47,26 s nochmals zu einer Zeit auf, die unter DM-Quali-Norm (48,00 s) lag und verpasste nur um 0,22 s den Einzug ins B-Finale.

Am Ende einer langen, durch die Sommerferien unterbrochenen Saison verdienen die gezeigten Leistungen großen Respekt.

Thomas Uth

Kommentare sind geschlossen