Unser Verein ist einer der ältesten Sportvereine Deutschlands…

Der SV Lindenau 1848 e.V. ist der zweitälteste Sportverein Leipzigs. Darüber hinaus beschäftigte mich die Frage, wo unser Verein diesbezüglich im nationalen Vergleich angesiedelt ist. Dazu bekam ich von Herrn Markus Böcker (Pressereferent Neue Medien beim DSB) folgende Auskunft:
„Der älteste deutsche Turn- und Sportverein ist der TV Friedland 1814 in Mecklenburg-Vorpommern, dann folgt die Hamburger-Turnerschaft von 1816. Ab 1842 (siehe unten historischer Hintergrund) war die Gründungszeit vieler Turn- und Sportvereine in ganz Deutschland, z.B. die Kölner Turnerschaft von 1843.“ Unser Verein SV Lindenau 1848 zählt also zu den ältesten Vereinen Deutschlands, ohne dabei die vorderen Ränge zu besetzen.

Zum historischen Hintergrund zwei Zitate aus www.preussen-chronik.de:

„… In der Berliner Hasenheide ließ Jahn 1811 einen öffentlichen Turnplatz anlegen. Neben der Leichtathletik wurde das Turnen an den Geräten wie Pferd, Klettergerüst, Ringe und Schwebebalken, die er von den Philanthropen übernommen hatte, bevorzugt. Neu entwickelt hatte Jahn das Barren- und Reckturnen, aber ebenso zog er Schwimmen, Fechten und Wandern in seine Übungen ein. Bereits 1812 entstand aus dem losen Turnbetrieb eine fest organisierte Turngesellschaft mit Gesetz und Ordnung. Das Turnen wurde damit die erste öffentliche Einrichtung des organisierten politischen Nationalismus. Zu den Besonderheiten der nationalen Turnbewegung, wie sie durch Jahn vertreten wurde, gehörten die Aufhebung ständischer Schranken im Umgang miteinander und das Tragen einheitlicher Turnkleidung (grauer Drillichanzug). Seit 1813 setzte sich die Bezeichnung „Turnvater Jahn“ durch …“
„…Mit der Thronbesteigung Friedrich Wilhelms IV. (1840) wurde Ludwig Jahn rehabilitiert. 1842 erfolgte die Wiederzulassung des öffentlichen Turnens und die Einrichtung des Turnens als Schulfach. 1848 wurde Ludwig Jahn im Merseburger Wahlkreis zum Abgeordneten der Frankfurter Nationalversammlung gewählt…“

Kommentare sind geschlossen