Erste LA-Meetings 2018

Jugendmeeting am 6. Januar 2018 in Chemnitz

Schon traditionell wird das Jugendmeeting in Chemnitz am ersten Januarwochenende zum Einstieg in die Hallensaison des Jahres genutzt, um vor den beginnenden Meisterschaften eine Standortbestimmung zu erhalten. So auch 2018. Neben vielen anderen sächsischen Sportlern nutzten dies aus unseren Reihen Fabian (M 15) und Niklas (U 18). Insbesondere bei Niklas waren wir aufgrund der neuen Startaltersklasse gespannt, wie er sich auf der für ihn neuen 200m Strecke schlägt.

Doch zunächst zu Fabian. Er lieferte einen soliden Weitsprung und wurde nach 6 Versuchen mit neuer Bestleistung von 5,59 m Zweiter. Ein guter Einstand, der aber auch noch Reserven im Anlauf und der technischen Abfolge hatte.

Im 34köpfigen Feld der 60m Sprinter konnte Niklas mit 7,66 s an seine Bestzeit vom Dezember anknüpfen und konnte sich als Vierter seines Jahrganges in der U 18 behaupten.

Sehr gespannt waren wir auf die 200 m, die er erstmals absolvierte. Nach einem sehr couragierten Rundenlauf gewann er in 24,29 s (natürlich Bestleistung) seinen Zeitlauf und war sogar der Beste seiner Altersklasse.

Alles in allem eine gute Ausgangsposition für die kommenden Landes- und Mitteldeutschen Hallenmeisterschaften.

 

Landes-Hallenmeisterschaften Mehrkampf U16 am 13.Januar 2018 in Chemnitz

Zur ersten Landesmeisterschaft 2018 reiste mit Fabian und Markus nur eine kleine Lindenauer Abordnung nach Chemnitz. Beide starteten im Fünfkampf der M15. Für Markus konnte es nach einer anstrengenden Skilagerwoche und mit einer kleinen Erkältung nur um eine ungefähre Standortbestimmung gehen. Bei Fabian hingegen waren die Erwartungen nach dem guten Weitsprungergebnis der Vorwoche schon etwas höher.

Mit 8,13 s über 60m startete Fabi dann auch gleich mit einer neuen Bestmarke in den Mehrkampf. Markus konnte mit 8,38 s zwar ebenfalls eine Bestleistung erzielen, aber die vielen Ski-Kilometer steckten ihm sichtlich in den Knochen.

Beim Weitsprung bestätigte Fabi mit 5,58 m seine Leistung aus der Vorwoche und erzielte das viertbeste Ergebnis des 20-köpfigen Teilnehmerfeldes. Mit deutlichen Reserven in Anlauf und Landung gelang Markus mit 5,10 m ein solides Ergebnis.

Über 60m Hürden zeigte Fabian mit 9,69 s, dass er in dieser (von ihm ungeliebten) Disziplin deutliche Fortschritte gemacht hat. Markus erzielte hier 9,83 s, was sicher nicht seiner wahren Leistungsfähigkeit entspricht.

Im Kugelstoßen machte Fabi dann leider nicht so weiter wie in den ersten 3 Disziplinen und ließ mit 9,11 m mindestens 1 m und damit wertvolle 40 Punkte an der Anlage liegen. Der müde Markus machte es mit 9,86 m zwar etwas besser, konnte aber ebenfalls nicht an seine Bestleistung anknüpfen.

Zum abschließenden 800m-Lauf trat Markus dann aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr an. Fabian ging auf den ersten 300m (etwas zu) couragiert an, weshalb in etwa zur Rennmitte vollkommen die Kräfte verließen. Mit 2:33,25 min erzielte er dann zum Abschluss zwar eine Bestleistung, hätte aber bei vorsichtigerer Renneinteilung durchaus eine Zeit unter 2:30 min laufen können.

In der Endabrechnung belegte Fabian in einem starken Feld Platz 13. Schlägt man die beim Kugelstoßen leichtfertig verschenkten Punkte oben drauf, wäre auch Platz 8 möglich gewesen.

Mit dieser Erkenntnis und mehreren neuen persönlichen Bestleistungen geht es nun in die nächsten Meisterschaftswettkämpfe.

 

Die Abteilungsleitung gratuliert herzlich.

Thomas Uth

Kommentare sind geschlossen