VEREINt für den Tennissport

Der 6. September 2017 barg große Spannung in sich: zum ersten Mal seit vielen Jahren gab es eine von mehreren Abteilungen getragene Veranstaltung: bei einem Spendenlauf zur (Rest)finanzierung der Grundsanierug der Tennisplätze 3 und 4 sollte ein Teil der mit fast 30.000 Euro Eigenanteil größten Vereinsinvestition seit mehreren Jahrzehnten erlaufen werden. Es ging also erstmals seit langem nicht nur um Solidarität bei der Umverteilung, sondern auch beim Erwirtschaften von Geld.

Trotz der über den Charlottenhof hinwegziehenden Kaltfront waren schließlich fast 50 Läuferinnen und Läufer ab 5 Jahren beim Spendenlauf für die Tennisanlage am Start. In den 45 Minuten Laufzeit haben die beiden besten Läufer jeweils 21 (!!!) Runden geschafft; im Nachwuchsbereich war das ein Talent aus der Leichtathletik, im Erwachsenenbereich ein Läufer aus der Abteilung Tennis – auch beim „weißen Sport“ ist Ausdauer gefragt!

Doch die vielleicht wichtigste Zahl: es wurden fast 1.500 Euro erlaufen! Dass der Erlös dabei ziemlich gleichmäßig von Teilnehmern aus den Abteilungen Leichtathletik, Tennis und Fußball erlaufen worden ist, zeigt, dass das Zusammenleben der verschiedenen Sportarten auf dem Charlottenhof ein Gewinn für alle sein kann – schließlich wird zwar auf der Tennisanlage gebaut, aber die Gesamtvereinskasse entlastet.
A propos Entlastung: um unserem Verein Spielraum für weitere Maßnahmen in diesem Jahr zu geben, wird noch immer um für die Tennisanlage zweckgebundenen Spenden gebeten. Wie einfach das geht, lest ihr hier.

Besonderer Dank gilt den Leichtathletik-Gruppen, die ihr Training extra auf den Mittwoch gelegt haben, sowie den TeilnehmerInnen aus anderen Abteilungen, die ihr Training für den Lauf gekürzt haben.

Der Vorstand bedankt sich herzlich bei den Teilnehmern, Kuchenbäckern und Helfern aus den Abteilungen für die tatkräftige Unterstützung!

Björn Mencfeld

Kommentare sind geschlossen